Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Der Kreisvorstand seit 2020

Auf eine erfolgreiche Amtszeit kann der bisherige Kreisvorstand der LINKEN in Würzburg zurückblicken. Seit 2016 gelang es die Mitgliederzahl zu vordoppeln. Mit Simone Barrientos ist der Kreisverband im Bundestag vertreten. Zum ersten Mal stellt die LINKE zwei Mitglieder im Kreistag. Im Stadtrat Würzburg erreichte die Partei nun Fraktionsstärke. Der bisherige Kreisvorsitzende Viktor Grauberger bedankte sich bei den Mitgliedern des Kreisverbandes für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren. „Wir haben es geschafft, den Kreisverband massiv zu verjüngen und ihn wieder zu einen. Das ist euch und eurer Unterstützung zu verdanken“, sagte Grauberger unter starkem Applaus. Von seinen Genossinnen und Genossen erhielt er das Mandat sich für den Landesvorstand der bayerischen LINKEN zu bewerben.

In den neuen Kreisvorstand wurden als Sprecherin und Sprecher Simone Barrientos und Dominik Kuzmek gewählt. Neuer Schatzmeister ist der Student Dmitry Nekhoroshkov. Ebenfalls dem Kreisvorstand gehören an: Anna-Maria Dürr, die auch Europa-Kandidatin war, und Anne-Sophie Mayer, die derzeit ein Praktikum in einem Flüchtlingsheim in Calais macht, sowie Otto Meixner.

In ihrer Dankesrede machte Simone Barrientos klar, dass die Arbeit und Präsenz im Landkreis intensiviert werden müsse. Mit dem jungen Team, dass nun die Arbeit leitet, würde es möglich werden, so Barrientos, den Kreisverband weiter voranzubringen.

v.l.n.r.: Simone Barrientos und Dominik Kuzmek
v.l.n.r.: Dmitry Nekhoroshkov, Dominik Kuzmek, Anna-Maria Dürr, Otto Meixner und Simone Barrientos